Lukas Siegmon / Foto: Stephan Dittmann
Lukas Siegmon / Foto: Stephan Dittmann

Der Global Game Jam in Leipzig hat uns fest im Griff. Heute liefen die ersten Zwischenpräsentationen und die Projekte gedeihen sehr gut. Das Metathema aller Projekte lautet: „We don’t see things as they are, we see them as we are.“

Positiv bewerten alle den regen Austausch mit den anderen Teilnehmern. Auch unsere Studierenden sind nicht nur in Teams der Medieninformatik der Hochschule Harz vertreten. Der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Kritikaufnahme innerhalb der Spieleproduktion hilft bei den korrigierenden Iterationen.

Ebenfalls haben uns heute die Presse und weitere Gäste aus Leipzig besucht. Es besteht reges Interesse an uns „schrägen“ Tüftlern. Kinder möchten wissen, wie man Spiele programmiert und Erwachsene möchten wissen, wie wir mit dem Thema Computerspiel umgehen.

Morgen erfolgt der Endspurt. Spielelogiken werden noch implementiert, Texturen gekachelt, 3D-Modelle justiert und animiert, Interfaces gestaltet und Soundschleifen erstellt. Die Klangkulissen tragen wesentlich zur Atmosphäre eines Spiels bei. Glücklicherweise haben sich in jeder Gruppe Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen gefunden, so daß niemand alles allein bewältigen muß.